Ausmisten

ausmistenJeder kennt die griechische Legende, wie Herakles die Ställe des Augias innerhalb eines Tages ausmistet. In Deutschland stellt sich die Aufgabe heute viel schwieriger. Während Augias damals seine Ställe nur dreißig Jahre nicht ausmistet und es um eine überschaubare Anzahl von Ställen geht, finden wir heute, dass die Ställe der herrschenden Clique in Deutschland seit über hundert Jahren nicht ausgemistet wurden und deren Anzahl nicht mehr überschaubar ist. Ein unbeschreiblicher Gestank in Form schwarzgelbbrauner und rotzgrüner Schwaden entsteigt ihnen und legt sich über das ganze Land. Atmen fällt schwer und die Augen tränen in der giftigen Atmosphäre. Da kann nur gründliches Ausmisten Abhilfe schaffen. Ein Herakles könnte die Aufgabe unter Einsatz von Elbe, Weser und Rhein leider auch nicht mehr lösen. Da hilft nur, dass Viele anpacken und einen Stall nach dem anderen ausmisten; nach dem Motto viele Hände und eins nach dem anderen schaffen auch ein Ende.

Wo anfangen mit dem Ausmisten?

Bei der Frage stellt sich sofort das Problem der „Qual der Wahl“. Es gibt praktisch keinen Platz mehr in Deutschland, an dem die Yankee, ihre Marionetten, herrschende Cliquen oder Mafiosi keinen Drecksstall unterhalten. Ob man den Sachsensumpf, Parteispenden, Korruption, Lügmedien, organisierte Kriminalität, rotzgrüne Arsch..cker, NSU oder Vetternwirtschaft nimmt. „Wohin auch das Auge blicket, Moor und Heide nur ringsum.“
http://ingeb.org/Lieder/wirsindm.html             http://www.youtube.com/watch?v=55IBPlQCLjQ

Hauptsache anfangen mit Ausmisten

Ich bin ziemlich überzeugt, sitzen wir zu Fünfen zusammen, um darüber zu reden, wo denn am besten anzufangen sei, dann werden wir zu fünf verschiedene Meinungen kommen, von der jede ihre Berechtigung hat. Zum Glück arbeiten schon viele an der Vorbereitung des Ausmistens, ohne lange zu warten, an welchem Drecksstall sich die Mehrheit einfindet. Auch Herakles bereitete die Lösung seiner Aufgabe vor, indem er das Fundament der Augiasställe an einer Stelle aufbrach, um die Wasser der Flüsse Alpheios und Peneios einleiten zu können. Mit diesem Bild lässt sich die derzeitige Situation ganz anschaulich beschreiben, wie ich finde. An vielen Stellen arbeiten fleißige und geschickte Hände daran einen Durchbruch in die Fundamente der zum Himmel stinkenden Stallungen des Yankee-Nato-Marionetten-Imperiums, zu brechen. Noch ist nicht zu erkennen, an welcher Stelle der Durchbruch zuerst gelingt. Doch an einigen Stellen sind schon ganz beachtliche Abtragungen zu sehen. So z.B. im Bereich der Propagandafront und der Glaubwürdigkeit des Terrorgebildes.
Ob Parteibonze, Lügner, Schmarotzer, Dieb, Hetzer, Folterknecht, Brandstifter, Mordbube oder Söldner der Nato Geheimarmee – der Tag wird kommen, an dem der Mist hinaus gespült wird.
Superbiene ist sehr zufrieden mit der Arbeit all der fleißigen, geschickten Bienchen, die ihren Geist, ihre Kraft und ihre Zeit selbstlos und ausdauernd dem Wohl des gesamten Bienenstocks widmen und ruft ihnen im ganzen Land zu: „Bravo, weiter so, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“.
http://www.youtube.com/watch?v=t6pgiQNIM3Q
Allerdings steigern wir etwas anderes als die Wohlfahrt und Profite unserer Unterdrücker, Besatzer und Peiniger.

Material

http://de.wikipedia.org/wiki/Augias
http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/11/06/mafia-nimmt-nun-auch-tschechien-und-die-slowakei-unter-feuer/#more-12015

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Politik